dunne dunne Murphy 'Murph' Dunne

Geboren 1942 in Chicago, Illinois (USA)

Instrument im Film: Keyboard/Piano

Dunne begann seine Karriere in den frühen 70er Jahren als Mitglied der berühmten Chicagoer Theater-Truppe, "Second City" und spielte fünf Jahre lang in Chicago und auf Tourneen in diesem Ensemble.

Zu dieser Zeit traf er John Belushi und co-produzierte 1976 das erste Chicago Free Blues Festival mit der Blues-Legende Willie Dixon. Im darauffolgenden Jahr, als er die erste freie R&B Session produzierte, traf er seine "Helden" Duck Dunn und Steve Cropper.

Er war auf der Bühne zu sehen und erhielt Kritikerlob als 'Frank' in dem Stück "Spokesong", inszeniert von Lewis Arquette und eines der Eröffnunsstücke, mit das Pasadena Playhouse wiedereröffnet wurde. Als Comedy-Veteran trat er umfangreich mit "The Committee", "The Second City", "Sills and Company" und "The Hollywood Primary" auf.

The Murph" ist zweimaliger Drama-Logue-Award Gewinner, trat in über 100 Werbespots auf, spielte in über 50 Fernsehserien wie "Murphy Brown" und "Harrys wundersames Strafgericht (Night Court)"mit, erschien in mehr als 20 Filmen wie dem Richard Gere Streifen "Die Mothman Prophezeiungen" und komponierte den Soundtrack für unzählige Filme, darunter der Brooksfilm "Loose Shoes".

Am bekanntesten ist er jedoch für seinen schmierigen Salonlöwen und Pianisten, den er in "The Big Bus" einführte, in "High Anxiety" weiter entwickelte und schließlich als 'Murph and The Magic Tones' im Film "The Blues Brothers" zur vollen Blüte brachte.

1996 gab Murph sein Regiedebüt mit dem Kurz-Film "The Lawyer", für den er von der BBC ausgezeichnet wurde und der für verschiedene Filmfestivals ausgesucht wurde, darunter als Spezialvorführung beim Sundance Festival, und 2007 reformierte er die "MagicTones" (mit sich selbst als einzigem Original Bandmitglied) und gab mehrere Auftritte in Kalifornien, wo er mit seiner Frau Kristine und der gemeinsamen Tochter Veronica lebt.