malone malone Tom "Bones" Malone

Geboren 16.06.1947 in Hattiesburg, Mississippi (USA)

Instrument im Film: Posaune/Saxophon

Malone begann im Alter von fünf Jahren mit der Geige, was ihn derart langweilte, dass er mit zehn Jahren auf Tuba umsattelte, um in Marschkapellen zu spielen, später studierte er an der North Texas State University.

Nach seinem Abschluss arbeitete Malone in den Bands von Woody Herman (1969), Duke Pearson (1970) sowie Louie Bellson (1971). 1973 spielte er dann nicht bei nur Blood, Sweat & Tears, sondern begann zudem eine 15jährige intensive Phase der Zusammenarbeitens mit Gil Evans - der Malone derart stark musikalisch beeinflusste, dass er Evans sogar als seinen musikalischen Vater bezeichnet - bis zu dessen Tod. Malone nahm mit Gil Evans sieben Alben auf und unternahm Tourneen durch Europa, Japan und den Fernen Osten.

In den 70er Jahren begann Malone, für die Saturday Night Live Show - bis 1985 - zu arrangieren (und ihr 1981-85 vorzustehen), woraus sich später die Zusammenarbeit mit den "Blues Brothers" Dan Aykroyd und John Belushi entwickelte. 1992 tourte er mit Willy DeVille, man hört ihn auf DeVille's Willy DeVille Live Album. Seit November 1993 spielt Malone mit den Saturday Night Live Veteranen Paul Schaffer (keyb) und Will Lee (b) im CBS Orchestra für David Letterman's Late Show, für die er mehr als 350 Arrangements beigesteuert hat.

Als Studiomusiker ist er auf mehr als 350 Aufnahmen und mehr als 3000 Radio- und Fernsehwerbespots zu hören. Malone hat außerdem Titelmelodien für die CBS Shows und Serien "This Morning", "Mord ist ihr Hobby (Murder, She Wrote)" und die Olympischen Spiele 1992 geschrieben. Hinzu kommen u.a. Engagements bei Frank Zappa, James Brown, Pink Floyd, Paul Simon, Lew Soloff, Sweat & Tears, Miles Davis, Steve Winwood und Diana Ross, sowie Filmmusik für u.a. "Footloose" und "Sister Act".

Sein Solo Album "Soul Bones" hat Gastauftritte von Paul Shaffer und Blues Traveler's John Popper. Malone's Spielfilmauftritte beinhalten "The Blues Brothers", "The Last Waltz" und "Blues Brothers 2000". Er ist extrem vielseitig und arbeitet sowohl im Klassik-, Rock- als auch Jazz-Sektor; schon als Student spielte er u.a. mit Les Elgart, den Supremes, Marvin Gaye, den Temptations und Gladys Knight.

Malone gilt als außerordentlich flüssiger und gescheiter Bläser. Zudem ist er nicht nur auf die Posaune beschränkt, sondern spielt allgemein Blechinstrument (Horn, Euphonium, Trompete etc.) sowie diverse Flöten und Saxophone. Neben seiner Tätigkeit als aktiver Musiker, Arrangeur, Komponist und Produzent arbeitet Malone noch als freier Pädagoge.