shaffer shaffer Paul "The Shiv" Shaffer

Geboren 28.11.1949 in Ontario (Kanada)

Instrument im (2.) Film: Keyboard/Piano

Paul 'The Shiv' Shaffer war über 21 Jahre lang David Letterman's musikalischer Leiter und Sidekick.

Er begann seine Karriere 1972 als musikalischer Leiter der Toronto Production von "Godspell." Er spielte 1974 Piano in "The Magic Show" am Broadway, verbrachte die nächsten fünf Jahre mit der originalen "Saturday Night Live" Band, für die er Keyboard spielte und spezielle Musical Stücke komponierte und 1980 wurde er leitender Künstler.

1977 nahm er sich eine kurze Pause von der Show, um in der CBS Comedy Serie "A Year at the Top" aufzutreten, produziert von Norman Lear and Don Kirshner. Nach seiner Rückkehr zu "Saturday Night Live" arbeitete er mit Gilda Radner den Songs für ihre Broadway Show zusammen, in der er ebenso auftrat. Er diente außerdem als musikalischer Leiter John Belushi und Dan Aykroyd als "Blues Brothers" bei zwei Alben und ihrer National Tournee.

Neben der Aufnahme seiner eigenen Alben "Coast to Coast" (1989) und "The World's Most Dangerous Party" (1993) nahm Shaffer auch Alben mit solch vielfältigen Künstlern wie Diana Ross, Yoko Ono und Robert Plant's Honeydrippers auf. Er komponierte die Titelmelodie der "Late Show" und schrieb mit Paul Jabara den 80er Nummer Eins Hit "It's Raining Men" der Weather Girls, welcher von Geri Halliwell für den Soundtrack von "Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück (Bridget Jones' Diary)" neu aufgenommen wurde und 2001 die britischen Pop Charts anführte. 2002 erhielt er seinen ersten Grammy Award im Bereich 'Best Country Instrumental' für das Album "Earl Scruggs And Friends". Er war Mitpoduzent eines avantgardistischen Jazz Albums für seinen Mentor, Tisziji Munoz, das kürzlich bei Dreyfus Records veröffentlicht wurde.

Seine Spielfilm Rollen beinhalten Artie Fufkin in Rob Reiner's "This Is Spinal Tap". Er trat ebenso im von Mike Nichols inszenierten "Gilda Live", die Filmversion von Gilda Radners Broadway-Show, dem Bill Murray Film "Die Geister, die ich rief… (Scrooged)" und mit John Travolta in "Kuck mal, wer da spricht 2 (Look Who's Talking Too)" auf. Als Stimme von Hermes hört man ihn in Disney's Zeichentrickfilm "Hercules" und der darauf basierenden Zeichentrickserie. Er produzierte den Soundtrack für "Blues Brothers 2000" und trat darin auf, wofür er eine RIAA-zertifizierte goldene Schallplatte erhielt.

Shaffer diente als musikalischer Leiter und Produzent für die "Rock and Roll Hall of Fame" Einweihungsfeier im Waldorf-Astoria seit seiner Gründung im Jahre 1986. Er leitete die Band für das "We Are the World" Finale von Live-Aid. Shaffer war Gastgeber von CBS's 1994er Sylvester Specials vom New Yorker Times Square und war musikalischer Leiter des Abschlusskonzerts der olympischen Spiele 1996. Er trat wieder mit den Blues Brothers bei der Super Bowl Halbzeit Show 1996 auf und war musikalischer Leiter des 1999er "Concert of the Century" am Weißen Haus mit Eric Clapton, B. B. King, Gloria Estefan, 'N Sync und anderen, um Musikprogramme in öffentlichen Schulen zu unterstützen. Er war musikalischer Leiter von Paul McCartney's "Concert For New York", das die Opfer der Terrorakte vom 11. September 2001 gedachte und Geld für die Hinterbliebenen sammelte. Außerdem trat er mit Faith Hill im "America: A Tribute To Heroes" Telethon auf.

Filmografie:

  • 1975–2000: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 1977: A Year at the Top (Fernsehserie) als Paul
  • 1979: Mr. Mike's Mondo Video (als Jack Lord)
  • 1984: This Is Spinal Tap (Artie Fufkin)
  • 1986: The Best of Dan Aykroyd, V (Blues Brothers Band)
  • 1987: Heartbeat, V (Assistent des Filmproduzenten)
  • 1988: Die Geister, die ich rief… (Scrooged) als Straßenmusiker
  • 1990: Kuck mal, wer da spricht 2 (Look Who's Talking Too) als Taxiunternehmer
  • 1996: Flash Gordon (Fernsehserie) als Dr. Hans Zarkov
  • 1997: Hercules (Stimme) als Hermes, der Götterbote
  • 1998: Blues Brothers 2000 (als Marco/sich selbst)
  • 2001: Mickys Clubhaus (House of Mouse - Fernsehserie) als Hermes, der Götterbote